Samstag, 31. Mai 2014

Samstag MarySise, Roger Jahnke

 Heute morgen war ein Workshop mit Mary Sise ; Align with the Divine: the sacred role of the healer! Sehr spannend!bis bald
 Nach dem Workshop mit Mary Sise bin ich ein wenig hin und hergelaufen, hab mal den mal den getroffen'hi how are you? Fine thanks, how are you? Ist wirklich eine herzliche Begrüßungsformel ! Ich habe mich gemeldet für eine Studie über Muskeltesten ! Das war für die die ich getestet habe eine völlig neue Art des Testens . Ich teste immer beide Arme im vollkommen entspannten Zustand und nicht den Muskel sondern die Energie bei  bestimmten Fragen. Eine Dreiergruppe mit jeweils einem tester, einer Testperson und dem Moderator, der durch die Fragen führt. Hab sowas auch noch nie gemacht ! Danke für diese Erfahrung !            

Zufälligerweise habe ich eine Frau kennengelernt, die mich hat deutsch sprechen gehört und die mich angesprochen hat! Wir sind ins Gespräch gekommen und es war, als ob wir und schon ewig kennen! Wir haben zusammen den nächsten Workshop besucht : 
Qong, to awaken the healer within: Simple accessible tools for self-regulation and self-soothing mit Roger Jahnke Ich war noch nie bei dieser Art von Balance des inneren, und es hat mir gut gefallen!                             
Dann sind wir in die Bar des Hotels gegangen und da passierte etwas wie ein Wunder ! siehe nächster Blogeintrag!!

Donna und David

Gestern Abend von 6.00-8.00 haben Donna Eden und David Feinstein ihren Vortag gehalten . Sie ist eine powerfrau! 71 Jahre und voller Lebensfreude, Bewegung, Ausstrahlung, Action!!!!! 600 Leute haben sämtliche Übungen mitgemacht! das kann nciht jeder soviel Menshccen in Bewegung setzen!!. Sie hat abwechselnd mit David den Vortag bzw. die Übungen präsentiert. Er hat von Energiepsychologie und den positiven Einfluss auf Trauma wissenschaftlich aufgezeigt . Das muss ich ihm fragen wegen Übersetzungen! Ich hab ein paar Worte mit ihm gewechselt wegen Übersetzungen er ist da sehr offen. Donna ist kleiner als ich dachte aber dafür umso übersprudelnder?

 http://innersource.net/em/

 Bilder kommen noch

----------------------------------

Ausblick von meinem Hotelfenster Sonnenuntergang




Abendessen mit 9 anderen mit Nationalitäten aus : Panama, Mexiko, Indien und verschiedenen Staaten der USA !  Michael Galvin und seine Frau, John Hartung, Paulina Trevino de Morales, und von den anderen weiss ich die Namen nicht, dies sind jedoch die, die ich kenne und kennengelernt habe und mit denen ich in Verbindung bleiben will. Ich  konnte mich nicht  mehr länger wach haltenund war glücklich im Bett, denn von 5.oo morgens bis 22.00  ist doch ein langer Tag, vor allem wenn so viel Information verteilt wird. Ich habe immer noch Jetlag, dass heisst ich bin jeden morgen um 5.00 hellwach und bereit für den Tag! Sonnenaufgänge erlebe ich bewusst so ja nicht in Deutschland !^Blick aus meinem Hotelfenster.



Der Tag der Tage, Five-in-one-process

P

Es ist geschafft!! Ich bin geschafft ! Gestern war der Tag randvoll mit Begegnungen . Und mein Workshop war großartig es waren genau die 20 Teilnehmer da die ich mit gewünscht habe um diese 2 Stunden zu einem erlebnis anderer Art für alle zu machen!! Mein Englisch, also dafür dass ich erst angefangen habe, englisch zu sprechen, als ich ich angekommen bin, ist mein Wortschatz,die Aussprache und die Grammatik ziemlich gut.  Ich fühlte mich total unterstützt von allen mit herzlichen Worten. Und alle haben mich verstanden. Ein paar Worte die habe ich umschrieben und dann war alles gut. Die demosession war leicht, einfach, und schnell und so berührend mit zu erleben! Von meinem Committee waren fast alle dabei und sich gab es erstaunliche Feststellungen, wie einfach ich das Konzept entwickelt habe! Ich ganz bei mir ! Ohne berührungsängste. Mit allen war die Energie auf einem Level und ich war überrascht von mit , dass ich sogar mit denen, die Professoren sind,  doctors und Therapeuten auf einer Ebene des Austausches war . Ich habe mich nämlich, wie immer, nicht so richtig darauf vorbereitet, warum auch immer ich alles aufschiebe? Und trotzdem oder gerade deswegen war ich im Flow ! Heute morgen habe ich darüber nachgedacht, wie der Workshop gewesen ist, und ich stelle fest, dass ich nichts hätte besser machen können! Es war rund! Ich bin angekommen in mir, bei anderen, in diese Sprache in meiner Methode! jetzt genieße ich es hier zu sein und mehr zu lernen! 
 Danke besonders an Dr. Susanna Hightsmith, Dr.John Hartung. 
Jim Mc Annich, Dr.Sheila Bender. John Freedom, Barbara Folts die mich besonders herzlich aufgenommen haben und mich im englisch sprechen angefeuert haben.



Ich bin gefragt worden ob ich nächstes jähr wiederkomme in Reston/ Virginia. Ist ja nicht so weit weg wie Arizona!!
von links, Phil Mollonund Sheila Bender, meine Ethics Kollegen, ich, Maggie Phillips und Fred Gallo.

Donnerstag, 29. Mai 2014

Presentertreffen




 Ich bin die einzige aus Deutschland hier und für mich gab es ein Wikommen ind deutsch. ist das nicht freundlich??!!!

Ich habemein Ethics Committee gefunden!dDe sind total nett, so anders als bei den Telefonkonferenzen! Fred Gallo hat mich ziemlich vielen Leuten vorgestellt! David Feinstein, Barbara Stone, David Gruder, Greg Nicosia, und seine Frau Raven ist sensationell. Mo Wheeler, die hat ihren Körper Krokodilen und Delfinenzur Verfügung gestellt und gibt unkontrollierte Laute von sich und spricht alte Sprachen ohne die jemals gelernt zu haben oder die zu kennen, deutsch war nicht dabei???!!! Schocking aber gut!!!

Morgen ist volles Programm! 5.30 aufstehen, frühstück im Konferenzhotel um 7.00, Besprechung meiner Powerpoint Präsentation von meinem Artikel, mittags der Vortag des Ethik Committee , den hält Phil Mollon,und wir haben eine Ecke im großen Saal wo meine PPP zu sehen ist über Leinwand, dann um 10.00 Muskeltesten für eine Studie, für 15 min, dann Workshop besuchen dann lunch, danach der Vortrag dann 
tatata mein Workshop! 14.30-16.30, daumen drücken, bitte.
Danach kann ich entspannen! Also bis bald 

ASK and Receive


Heute das Seminar von Sandi Radomski,Tom und Pam Altaffer besucht!! Ich habe vor 7 Jahren damit ganz intensiv gearbeitet , konnte aber bei mir nicht wesentliche Veränderungen wahrnehmen, jetzt mache ich nochmal! 

Und es ist wirklich wirksam. Die Demosessions waren höchstinteressant.
 Vor allem die session mit einer hochsensiblen Frau, das kann man auf Videao bei Sandy und Pam und Tom sehen. Es ist immer effektiver ein Seminar live zu besuchen.















Während des lunch habe ich mit meinem Ansatz eine kurze Session gemacht und morgen kommt sie zum Workshop ! 

Gleich ist  Treffen mit allen presentern und ein Abendvortag mit Eben Alexander  google dem mal, ich hab sein Buch im einem Rutsch gelesen. bis bald -

Umgebung des Konferenzhotels,Sheraton Wild Horse Pass


Mittwoch, 28. Mai 2014

Kakteen und mehr


Kakteen werden mit immer sympathischer

Outlets


Hier gibt es Outlets wie Sand am Meer. Alles überdimensional gross, jede Marke ist in jedem Outlet zu finden auch die, die bei uns vollkommen unbekannt sind.Ich war jetzt in zwei Outlets. 


Und bin es satt. viel zu viel, viel zu viele Angebote, wenn ich Geld zuviel hätte, ein wahres Einkaufsparadies, allerdings darf man nur Warenwert von 400 Euro nach Deutschland unverzollt einführen. Habe dann bei einer schwedischen Marke eingekauft der Temperatur hier angepasst, ca 40 grad sind es locker, Hier rechnet man in Fahrenheit.Und wie man sieht, es gibt keine Fussgänger Bereiche, die Entfernungen sind irgendwie anders als bei uns!!
 
Habe das Tagungshotel heute gefunden, Madonna das ist ein riesiger Complex.miten in der Wüste





Fotografieren isr unmöglich, besser das Ganze bei google earth anschauen.


Der Pool des Hotels, das Wasser ist warm wie in der Badewanne, also Erfrischung gleich null. 












Autofahren macht echt Spass hier alle fahren nicht schnele als 45 mph, ca 6 km und alle fahren in allen Spuren.Sehr übersichtlich.
Smoothies sind cool:
Morgen fängt die Konferenz an.Um 8.00 da sein. Habe das Tagessemianr bei Sandy Radomski ASK and Receive bei körperlichen Schmerzen gebucht.

Dienstag, 27. Mai 2014

Erlebnisse



😉😝Jetlag ist das wohl😜 bin fast jede Stunde aufgewacht .klimaanlage ist im Zimmer , ist zwar angenehme Temperatur aber hoffentlich kriege ich keine Erkältung 😎klopf  klopf!                                       Der Flug nach Chicago war klasse ruhig und sonnig aber schlafen war auch anstrengend.          Chicago - ord ist ziemlich riesig kein vergleich zu deutschen Flughäfen
Der zoll beamte war echt Grenzwertig. Er hat gefragt was ich hier will. ich; ich gehe zu einer Conference . Er : was wil ich da . Ich: eine Conference besuchen ! Er: sdon Not think i am stupid ! I kniow what conference is! What is your Job ? Ich: i am mother and Housekeeper . Er: so you are Here for Business to Get Money? Da hat er doch ein Kreuz gemacht!  Ich; nö pam here visiting s conference to Stift snd to learn ! Boah, das war schon wie im fernsehen. Hätte ich mich auf eine Konfrontation eingelassen er hätte mir die Einreise verweigert !  Ich hatte echt Schiss! So ein harter FBI man wie aus einem schlechten Film . Ich war total entsetzt. Er hat dann wieder Business durchgestrichen und mich als privat gekennzeichnet dazu noch Fingerabdrücke !    Aber ich war die zweite in der Reihe und es ging schnell. Musste dann noch 3 Stunden warten auf den Flug nach Phönix . Der Flug hatte viel Turbulenzen !echt durchgerüttelt worden😧Klopfen hilft auch hier!  Vom Flughafen Phönix dann mit Shuttle Bus zu den mietewagenststionen ca 3 km entfernt hab ein nettes Auto . Musste aber naivi Leihen für 14 Euro am Tag! Bin aber ohne aufgeschmissen.Radisson Hotel ist ganz nett. Die Autofahrt war auch easy. Frühstück muss man auch ordern jeden Abend für 7 Dollar extra !Jetzt bin ich wach und gehe frühstücken und dann shopping👏😃 9 Stunden hinter eurer zeit , hier jetzt 8.20 ! Der Tag erwartet mich😄😃



              

Montag, 26. Mai 2014

Angekommen

Nach 20 Stunden unterwegs sein von einem Flughafen zum nächsten -Düsseldorf-Berlin-Chicago dann einreisen  und die American Airlines nach Phönix . Die Einreise Befragung ist echt Grenzwertig! Aber noch mal gut gegangen!😎 Auto abgeholt, da gibts einem extra shuttlebus vom Airport zu den mietewagenststionen, die ca 3 km außerhalb sind. Das allein sind schon Dimensionen die ich nicht kenne. Am Straßenrand wachsen Riesenkakteen und Palmen . Keine Fußgängerwege !!!!! Autofahren ist nett. Beware of sweepers! Keine Ahnung was das ist? Bin jetzt km Hotel angekommen.9 Stunden hinter euch ! 

Sonntag, 25. Mai 2014

Mein 3ter Post noch in Deutschland

Bin fertig mir allem, dass heisst, ich habe gepackt, Hemden für Ehemann gebügelt, Check-in mache ich nachher. Und dann Familienabendessen mit Grillen, hab nämlich heute auch noch Geburtstag. Danke an der Stelle für alle herzlichen Grüsse.

Freitag, 23. Mai 2014

Mein 2ter Post

Nur noch 2 Tage. Habe alle Formalitäten erledigt. Darf einreisen.!!! Handout für meinen Workshop ist fertig. Mein Liaison ist Fred Gallo, das heißt er ist mein Ansprechpartner und stellt mich anderen vor. Ich finde das ist eine tolle Idee, allen neuen Presentern und auch alten, die wiederkommen, einen Art Mentor zur Seite zu stellen, die Kontakte knüfpen. Jeder Mentor hat 2, für die er sorgt. Mein anderer Partner ist Bruce Ecker.. Bin also in guter Gesellschaft. :applaus:

bis bald es grüsst euch alle ganz herzlich
Kerstin
Die Wüste bei Nacht in Arizona, ein Vorgeschmack

Mittwoch, 21. Mai 2014

Mein erster Post: ACEP Conference: Talk is not enough



ACEP Tagung und was vorher und nachher ist
.


 Dies ist das Tagungshotel. Es ist ein Ressort auf Indianerland gebaut. In der Wüste.

Hier schreibe ich über meine Erlebnisse und  Erfahrungen, und lade Fotos und Videos hoch von der 




Donnerstag, 29. Mai um 08:00 (EDT)

das ist ein Stadtteil von Phonix in Arizona

Hier ist die Conference Broschüre:
http://energypsych.site-ym.com/events/event_details.asp?id=351387

Mein Workshop ist am 30.mai von 14.30 bis 16.30 Arizona Zeit.
Drückt mir bitte die Daumen

 Bis bald Kerstin